Mitgliederservice
 verdi-zak


 
Leistungen von ver.di für ihre Mitglieder:

ver.di vertritt und fördert die wirtschaftlichen und ökologischen, die sozialen, beruflichen und kulturellen Interessen der Mitglieder.

Tarifpolitik

Tarifpolitik ist dabei das “Kerngeschäft”. Die Fachbereiche bilden eigene Tarifkommissionen, die Tarifverträge kündigen, Forderungen aufstellen, über Verhandlungsergebnisse befinden können. Dabei bewegen sich diese Tarifkommissionen auf dem Boden, den die tarifpolitischen Grundsätze von ver.di bilden. Diese Grundsätze formuliert ein fachbereichsübergreifender Tarifausschuss. Der Gewerkschaftsrat verabschiedet sie.

Die Vielfalt von ver.di macht eine “Clearingstelle” nötig. Diese prüft, ob die einzelnen Tarifabschlüsse sich in ihren wesentlichen Eckpunkten an den Grundsätzen orientieren. Der Bundesvorstand hat letztlich die Verantwortung für Tarifforderungen und -abschlüsse.

Streikgeld

Bei Arbeitskämpfen wird den Streikenden oder ausgesperrten Mitgliedern von ver.di eine Unterstützung gewährt. Unterstützt werden auch die Mitglieder, die wegen ihres Eintretens für gewerkschaftliche Forderungen vom Arbeitgeber entlassen werden.

Rechtsschutz

Mitglieder erhalten kostenlosen Rechtsschutz, also Rechtsberatung und -vertretung vor Gericht, vor allem im Rahmen des Arbeits-, Sozial- und Beamtenrechts.

Bildung und Information

ver.di unterhält zentrale Bildungsstätten, die ein breites Spektrum von Schulungen für Mitglieder, Betriebs- und Personalräte anbieten. Außerdem werden die Mitglieder und die Öffentlichkeit über eigene Medien wie Zeitschriften und Internet regelmäßig informiert.

Service

ver.di wird seinen Mitgliedern viele Serviceangebote und Vergünstigungen anbieten können. Die Größe und Bedeutung von ver.di verbessert die Möglichkeit, mit geeigneten Partnern entsprechende Angebote zu vereinbaren.

Übergangsbestimmungen für die Mitglieder der ver.di Gewerkschaften

Tarifverträge (DAG, DPG, HBV, IG-Medien, ÖTV)

Alle von den Gründungsgewerkschaften geschlossenen Tarifverträge gelten nach der Verschmelzung zu ver.di weiter. ver.di tritt bei Tarifverhandlungen an die Stelle der jeweiligen Gründungsgewerkschaft.

Beiträge (DAG, DPG, HBV, IG-Medien, ÖTV)

Bis zum 2. ordentlichen Bundeskongress von ver.di gelten die bisherigen Beitragsregelungen der fünf Einzelgewerkschaften weiter.

Treuegeld (ÖTV)

Mitglieder der ÖTV, die Anspruch auf Treuegeld haben, erhalten dieses von ver.di. Angerechnet wird die Zahl der Jahre der Mitgliedschaft in der ÖTV, nicht die Dauer der Mitgliedschaft bei ver.di.

Zuschuss zur Grabpflege (DPG)

Die DPG gewährt einen Zuschuss zur Grabpflege. Dieser Anspruch bleibt bestehen. Wie beim Treuegeld der ÖTV ist die Berechnungsgrundlage die Dauer der Mitgliedschaft bei der DPG. Die Zeit der Mitgliedschaft bei ver.di wird nicht angerechnet.

Freizeitunfallversicherung, Lohnsteuerberatung, Mietrechtsberatung (DAG, DPG, HBV, IG-Medien, ÖTV)

Diese Leistungen werden bis zum 2. ordentlichen Bundeskongress von ver.di all denen weiterhin angeboten, die sie bisher schon in Anspruch nehmen können. Bis dahin wird darüber beraten, wie künftig mit diesen Angeboten verfahren wird.